NEUE BLICKWINKEL: 1. ZUKUNFTSBILDWORKSHOP FÜR DIE TEILREGION WESTEN

Workshop

Neue Blickwinkel: 1. Zukunftsbildworkshop für die Teilregion westen

Seit Juni 2023 arbeitet Innsbruck Tourismus an einer neuen Tourismusstrategie. Diese soll auf partizipativem Wege, das heißt gemeinsam mit Bevölkerung, Betrieben, Institutionen und Gemeinden der Region Innsbruck, entstehen. Am 5. Februar 2024 wurde im Hotel Edelmanns in Kematen der erste Zukunftsworkshop für die Teilregion Westen durchgeführt.

In die Tiefe gehen

Rund 50 geladene Teilnehmer:innen – inklusive der Bürgermeister:innen bzw. Vertreter:innen aller zwölf Gemeinden der Region (Axams, Birgitz, Götzens, Grinzens, Kematen, Mutters, Natters, Oberperfuss, Ranggen, Unterperfuss, Völs und Zirl) – fanden sich im Hotel Edelmanns in Kematen ein, um sich über die Zukunft der Region Innsbruck auszutauschen. Dazu wurde an insgesamt sechs Stationen in Kleingruppen mit den Anwesenden diskutiert. Grundlage dafür war ein vom Tourismusverband erstelltes Factbook zum Gebiet, das zu Beginn des Workshops erörtert wurde. Anschließend gingen die Teilnehmer:innen an den Stationen in die Tiefe und sprachen über die Punkte „Zukunftsfähiger Tourismus & ländlicher Raum“, „Bearbeitete Märkte“, „Unsere Gäste/Zielgruppen“, „Erlebnisraum Westen: Kunst, Kultur, Sport & Natur in Symbiose“, „Sponsoring & Events“ sowie „Gastronomie & Beherbergung“. Die Stimmung war gut und konstruktiv, es wurden angeregte Gespräche geführt und viele Vorschläge und Inputs gesammelt. Diese werden in Bälde in einem zweiten Zukunftsbildworkshop wieder aufgegriffen, in dem es bereits um konkrete Schritte zur Weiterentwicklung des Gebiets zwischen Ranggen und Mutters gehen wird.

Weitere Infos zum Strategieprozess von Innsbruck Tourismus unter www.innsbruck-tourismus.at/strategie 

Zitate:

„Unser Ziel ist es, dass unsere neue Tourismusstrategie von vielen Schultern getragen wird, dass sich die Menschen der Region damit identifizieren können. Deshalb möchten wir so viele Impulse und Meinungen wie möglich einholen.“ Peter Paul Mölk, Obmann Innsbruck Tourismus

„Der Tourismus spielt eine wichtige Rolle im Lebensraum der Region Innsbruck. Diesen zu fördern und für Einheimische und Gäste lebenswerter zu machen, ist unsere Mission. Und das soll sich natürlich auch in der neuen Strategie widerspiegeln.“ Barbara Plattner, Geschäftsführerin Innsbruck Tourismus

„Auch wenn jeder natürlich seinen eigenen Blickwinkel hat, gibt es doch bestimmte Dinge, über die sich alle Menschen der Region Gedanken machen. Die Workshops helfen uns dabei, diese Themen zu identifizieren und in weiterer Folge in unserer Strategie abzubilden.“ Martin Pröller, Regionalleiter Westen bei Innsbruck Tourismus

Über Innsbruck Tourismus

Innsbruck Tourismus ist die offizielle Destinationsmanagementorganisation (DMO) der Region Innsbruck. 40 Orte in der Umgebung bilden gemeinsam mit der Tiroler Landeshauptstadt das Verbandsgebiet. Mit jährlich knapp 3,5 Mio. Nächtigungen (Stand 2019) zählt Innsbruck zu den größten DMOs Österreichs. Rund 90 Mitarbeiter:innen sind um perfekte Gästeinformation, kompetente Eventbegleitung, innovative Produktentwicklung und professionelle Marktbetreuung bemüht. Ein hauseigenes Convention Bureau kümmert sich um die Bewerbung der Destination Innsbruck als Kongressstandort. Mit insgesamt 12 Tourismus Informationen in der Region ist man nah am Gast. Als zentrale Anlaufstelle dient das am Burggraben 3 in Innsbruck beheimatete Büro. Es zählt jährlich bis zu 500.000 Besucher:innen und ist damit zugleich die meistbesuchte Tourismus Information Tirols. Website, Blog und verschiedene Social Media Kanäle sind Innsbrucks zeitgemäße Informations-Outlets im Online-Bereich. 


Fact Sheet Region Innsbruck:

Insgesamt umfasst die Region Innsbruck 983 Beherbergungsbetriebe mit 20.361 Betten, davon

  • 666 Privat- und 49 sonstige Vermieter mit 5.031 Betten sowie
  • 268 gewerbliche Beherbergungsbetriebe mit 15.330 Betten, davon
    1.  48     4-5 Sterne-Häuser mit 6.027 Betten
    2.  64     3 Stern-Hotels mit 4.379 Betten sowie
    3. 156   1-2 Stern-Betriebe und Ferienwohnungen mit 4.924 Betten

2023 verzeichnete Innsbruck 1.503.368 Ankünfte, 3.434.267 Übernachtungen und somit eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 2,3 Nächten. Im Detail: Mit 1.130.342 Übernachtungen bleibt Deutschland Quellmarkt Nummer einsgefolgt von Österreich mit 697.620 Nächtigungen. Weitere zentrale Herkunftsländer sind die Schweiz, die Niederlande, Italien die USA und das Vereinigte Königreich. Auf diese Länder entfielen jeweils mehr als 100.000 Übernachtungen in der Region Innsbruck.

Weiterführende Links:

Blog: www.innsbruck.info/blog 

Facebook: www.facebook.com/Innsbruck 

Instagram: www.instagram.com/innsbrucktourism

X (ehem. Twitter): https://twitter.com/InnsbruckTVB

YouTube: www.youtube.com/user/InnsbruckTVB 

Pinterest: www.pinterest.at/innsbrucktvb/_created 

#myinnsbruck

Rückfrage-Hinweis:

Innsbruck Tourismus

Victoria Dutter, MA

Leitung Presse und Redaktion

Burggraben 3

A-6020 Innsbruck

+43 512 53 56 - 550

www.innsbruck.info

v.dutter@innsbruck.info

 

 

 

08.02.2024